Printmedien und Anzeigen

Ein sehr klassischer Weg der Jobsuche sind Anzeigen in Printmedien. Besonders die Wochenendausgaben der großen Tageszeitungen bieten oft ergiebige Stellenmärkte mit Anzeigen aus allen Berufszweigen. Sehr ausgewählte Stellenanzeigen findet man in Die Zeit oder in der Süddeutschen. Interessant sind außerdem natürlich die Stellenanzeigen in den Lokalzeitungen, denn diese Jobs sind besonders dann attraktiv, wenn man nicht mit dem Jobwechsel oder dem Jobeinstieg automatisch einen Umzug verbinden möchte. In der Lokalzeitung findet man nämlich gute Jobangebote in der Nähe. Allerdings muss man sagen, dass sich in den letzten Jahren ein klarer Trend weg von den Printmedien hin zum Internet erkennbar gemacht hat. Auch immer mehr Zeitungen veröffentlichen ihre Stellenanzeigen online. Denn die Printmedien haben auch einige Nachteile gegenüber dem Internet.

Im Internet kann man länger auf die Jobangebote zurückgreifen. Wer die Zeitung, in der er sich ein gutes Angebot eingekreist hatte, versehentlich ins Altpapier geworfen hat, der hat dann Probleme noch mal an die wichtige Information ranzukommen – vor allem dann, wenn das Altpapier schon abgeholt wurde. Nichts ist älter als die Zeitung von gestern, heißt es. Doch Jobangebote sind natürlich länger aktuell. Auch die Information in den Printmedien sind weniger breit als im Internet. Hier kann man direkt die Firma, die die Stelle anbietet, nachschlagen und herausfinden, ob sie zu den persönlichen Interessen passt.

Dennoch sind die Printmedien weiterhin eine wichtige Plattform, um geeignete Jobs zu finden. Schließlich regt es auch das Engagement an, wenn man täglich erfährt, für welche Jobs man sich bewerben könnte, bevor die Zeitung wieder veraltet ist.

Bild: pixelio.de © Thorben Wengert

Informationen zu Jobs