Wo suchen?

Zu wissen, welchen Job man sucht, ist schon mal der erst Schritt. Hat man nach jahrelangem Überlegen oder einem plötzlichen Geistesblitz dann endlich herausgefunden, was man machen möchte, ist man aber noch lange nicht am Ziel. Denn jetzt stellt sich die Frage, wo man den jeweiligen Job am besten sucht bzw. findet. Hierfür können die klassischen Printmedien aber auch das Internet oder private Kontakte Hilfestellung leisten.

 Lange Zeit waren Printmedien im Grunde die einzige Anlaufstelle für Jobsuchende. Man konnte sich auf Anzeigen bewerben, und davon ausgehen, dass sich gleichzeitig eine große Konkurrenz ebenfalls für den Job interessieren würde. Gleichzeitig fehlte in der Zeitung oftmals das notwendige Hintergrundmaterial, um sich über das Unternehmen genauer zu informieren. Im unbegrenzten Internet wird man inzwischen geradezu überschwemmt von Jobangeboten, wobei ein Nachteil darin besteht, dass manche dieser Angebote nicht sonderlich seriös sind.

 Deshalb muss man genau wissen, auf welchen Plattformen man nach geeigneten Jobs suchen sollte. Nicht nur, weil man dadurch unseriöse Angebote ausschließen kann, sondern weil man außerdem nach individuell geeigneten Jobs suchen kann. So richtet sich die Plattform Jobmensa.de beispielsweise speziell an Studenten, auf Jobeinstieg.de finden Absolventen Jobs, die speziell auf sie zugeschnitten sind, bei denen sie nicht in Konkurrenz mit den alten Hasen treten müssen.

Weitere Möglichkeiten für eine Jobsuche sind Jobmessen. Hier kann man zumindest schon einmal mit Arbeitgebern in Kontakt treten, sich über die Marktsituation informieren und sich bei der späteren Bewerbung auf den persönlichen Kontakt berufen. Auf den folgenden Seiten wird nun etwas genauer auf die verschiedenen Quellen eingegangen.

Bild: pixelio.de © Thorben Wengert

Empfehlungen:

Niebelungenstadt Worms

ingenieur

 


Informationen zu Jobs